Die Feldenkrais-Methode

Bei der nach Moshé Feldenkrais entwickelten Methode handelt es sich nicht um eine klassische Entspannungstechnik, sondern um ein auf Bewegungsanalyse ausgerichtetes Lernverfahren.

Die Grundüberlegung dabei ist, dass ein Mensch nach dem Bild handelt, das er von sich hat. Will er also etwas verändern, muss er an diesem Bild arbeiten. Durch Bewegungsübungen werden Sinnesempfindung, Gefühl und Denken verändert und entwickelt.

Die Feldenkrais-Methode findet therapeutisch im Rahmen der Schmerzbewältigung und Rehabilitation Anwendung – z.B. nach Unfällen, Knochenbrüchen oder neurologischen Erkrankungen. Bei innerer Unruhe und Angstgefühlen kann insbesondere durch immer neue positive Körpererfahrungen die innere Stabilität gefördert werden.