Selbsttest ängstliche Unruhe

Heute leiden immer mehr Menschen an Angstgefühlen, die ein normales Maß übersteigen. Man schätzt, dass ca. 15 bis 25 Prozent aller Menschen mindestens einmal in ihrem Leben von einer Phase ängstlicher Unruhe betroffen sind – Frauen übrigens doppelt so häufig wie Männer. Die nachfolgenden Fragen sollen Ihnen dabei helfen, sich in dieser Hinsicht selbst besser einschätzen zu können.

Die Fragen ersetzen zwar kein Gespräch mit Ihrem Arzt oder Apotheker, aber sie können eine sehr gute Vorbereitung darauf sein. Denn je genauer Ihre Angaben sind, desto besser kann er Sie beraten.

Nehmen Sie sich daher fünf Minuten Zeit, um die folgenden Fragen zu beantworten.

  • Frage 1
    Unter welchen der folgenden Beschwerden leiden Sie und seit wann?
    Seit 1-2 Monaten Seit über 4 Monaten
    skala
    Schlafstörungen
    Innere Unruhe, Nervosität
    Herzrasen
    Magen-Darm-Beschwerden
    Reizbarkeit
    Anspannung
    Unkonzentriertheit
    Angstgefühle
    Kreisende Gedanken
  • Frage 2
    Wenn Sie bereits eins der folgenden Mittel probiert haben, geben Sie bitte an, ob Sie damit zufrieden waren:
    Nicht zufrieden Sehr zufrieden
    skala
    Baldrian
    Hopfen
    Melisse
    Passionsblume
    Johanniskraut
    Nicht pflanzliche Arzneimittel
  • Frage 3
    Wenn Ihnen Ihr Arzt bereits ein Medikament verschrieben hat, geben Sie bitte an, ob Folgendes auf Sie zutrifft:
    Nein Ja
    skala
    Hilft Ihnen das Medikament?
    Haben Sie Bedenken wegen Nebenwirkungen?
    Würden Sie ein pflanzliches Medikament bevorzugen?
  • Frage 4
    Kreisen Ihre Gedanken oft um Themen, die Ihnen Angst machen?
    Nein, nie Ja, sehr oft
    skala
    Wie z.B. Krankheit, Schulden, Unfall, Verlust, Arbeitsplatz, Familie, Sonstiges
  • Frage 5
    Bitte geben Sie an, ob auch Folgendes auf Sie zutrifft:
    Nein, nie Ja, oft
    skala
    Fühlen Sie sich grundlos körperlich elend?
    Verlieren Sie schnell das Interesse an Dingen?
    Fühlen Sie sich müde und freudlos?
    Haben Sie Schuldgefühle?
    Haben Sie manchmal Suizidgedanken?
  • Aus der Beantwortung Ihrer Fragen haben sich
    Punkte ergeben.

    Leider sind die von Ihnen gemachten Angaben nicht ausreichend, um eine Auswertung zu erstellen.

    Klicken Sie bitte hier, um zur ersten Seite des Tests zu gelangen.

    Mit den Hinweisen zu den von Ihnen beantworteten Fragen können Sie nun versuchen zu beurteilen, ob ängstliche Unruhe der Grund für Ihre Beschwerden ist.

    Was tun?

    Sicher können Sie sich nun selbst etwas besser einschätzen. Bei einem Gespräch mit Ihrem Arzt oder Apotheker sprechen Sie am besten ganz offen über Ihre Beschwerden. Mit dem pflanzlichen Arzneimittel Lasea® können Sie ängstliche Unruhe mit Symptomen wie innerer Unruhe, kreisenden Gedanken und daraus resultierenden Schlafstörungen bei Erwachsenen (über 18 Jahre) gezielt behandeln. Es ist nicht verschreibungspflichtig, macht nicht abhängig oder tagesmüde und muss nur einmal täglich eingenommen werden.