Angstgefühle

Fast jedem von uns vertraut

Angst ist lebenswichtig und belastend zugleich

Jeder von uns kennt das Gefühl, Angst zu haben. Manchmal sind es ganz alltägliche Situationen wie Stress oder Belastungen im Beruf, die uns verunsichern und dann Unruhe- oder gar Angstzustände auslösen können. Immer mehr Menschen leiden darunter. Und auch die Medien greifen das Thema häufig auf. Viele Betroffene trauen sich jedoch nicht, offen über ihre Probleme zu sprechen. Allzu häufig neigen wir dazu, funktionieren zu wollen und stark zu sein.

Angst: natürlich, unverzichtbar, überlebenswichtig

Dabei ist Angst zuerst einmal eine menschliche Ur-Emotion, eine ganz natürliche Reaktion des Körpers. Sogar eine unverzichtbare, denn sie erfüllt eine elementare Schutzfunktion und sichert uns in Situationen, in denen wir in Gefahr sind, das Überleben. Ohne Angst schätzen wir Situationen falsch ein und treffen womöglich Entscheidungen mit lebensbedrohlichen Konsequenzen. Angst sorgt dafür, dass wir schneller reagieren, uns schützen oder in Sicherheit bringen.

Angst: häufig, belastend, behandlungsbedürftig

Aber Angst kann auch zu einem Problem werden, das den Alltag belastet. Lesen Sie hier, wann Angst zur Belastung wird, was Angst in unserem Körper bewirkt, welche Angsterkrankungen es gibt und was man auf natürliche Weise dagegen tun kann.