Angestellte steht vor einer großen Aufgabentafel.

Raus aus dem Gedankenkarussell?

Jeder von uns hat Sorgen und Probleme, denn diese gehören zum Leben einfach dazu – nur muss sich im Leben wirklich alles darum drehen? Wir stecken viel zu oft in einem Gedankenkarussell fest. In der Psychologie versteht man darunter, dass sich immer wiederkehrende negative Gedanken aufdrängen, die sich kaum noch kontrollieren lassen. Im Gedankenkarussell gefangen, kommen wir nicht mehr zur Ruhe. Und auch zu keinerlei Lösungen. Stattdessen verfallen wir immer stärker ins Grübeln, was sich über kurz oder lang auch auf unsere Schlafqualität auswirkt. Höchste Zeit also, das Gedankenkarussell zu stoppen. Tagsüber und ganz besonders auch nachts! 
 

Frau reibt sich erschöpft die Augen

Gefangen im Gedankenkarussell: Ursachen und Symptome

Gedankenkarussell – das klingt im ersten Moment nach Spaß, ist leider aber das genaue Gegenteil. Ständig dreht es sich und zwingt uns dazu, viel zu viel zu denken – nur warum ist das so? Warum machen wir uns immer so viele Gedanken? Und welche Folgen hat es für die körperliche und geistige Gesundheit? 

Mann schaut erschöpft aus dem Fenster

Das Gedankenkarussell – was bringt es in Gang?

Jeder kann ins Grübeln verfallen und sich gedanklich in Hätte-Wäre-Könnte-Szenarien verlieren. Aber die Erfahrung zeigt, dass Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen oder Charaktermerkmalen tendenziell häufiger mit kreisenden Gedanken zu kämpfen haben.

Gedankenkarussell – mögliche Ursachen:

  • Depressive Neigungen …wer sich schwer mit dem Leben tut, häufiger trübsinnig und niedergeschlagen ist und viel über sein Leben nachdenkt. 
  • Akute Zukunftssorgen … wer Angst vor Morgen hat, hat Probleme im Hier und Jetzt zu leben. 
  • Persönliche Unsicherheit … wer ständig an sich zweifelt, hinterfragt auch dauernd sein Verhalten.
  • Übersteigerter Perfektionismus …wer keine Fehler bei sich duldet, kreidet sich Patzer umso mehr an.
  • Übertriebenes Harmoniebedürfnis …wer von allen gemocht werden will, leidet unter Beziehungsproblemen ganz besonders.

Das Gedankenkarussell – wie gibt es sich zu erkennen?

So absurd das klingt, grübeln hält uns davon ab, zu denken. Man kann sich das vielleicht vorstellen, wie bei einem Rechner. Läuft zu viel Schadsoftware, verlangsamt das die wichtigen Prozesse. Ganz ähnliches bewirkt das Gedankenkreisen – grübelnde Menschen fallen oft durch eingeschränkte Leistungsfähigkeit auf. Doch das ist nicht das einzige Anzeichen.

Gedankenkarussell – häufige Symptome:

  • Unkonzentriertheit
  • Chronische Müdigkeit
  • Passives Verhalten
  • Ängste
  • Schlafstörungen
  • Innere Unruhe 
Frau mit Telefonhörer und Laptop am Schreibtisch im Büro.

Leide ich unter innerer Unruhe ?

Kreisende Gedanken können zu einem Zustand dauerhafter innerer Unruhe führen. Fragen Sie sich, wie ausgeprägt diese bei Ihnen ist und wie permanent Sie Ihre Innenwelt bestimmt? Nach unserem Selbsttest haben Sie einen Anhaltspunkt, wie bei Ihnen die Lage ist und können ausgehend davon bei Bedarf einen Arzt hinzuziehen.

Was tun, wenn sich das Gedankenkarussell auch nachts dreht?

Wer kennt das nicht: man liegt abends müde im Bett, alles ist ruhig, die Welt scheint stillzustehen – perfekte Einschlafbedingungen, nur leider hat der Kopf andere Pläne. Bei vielen Menschen dreht sich das Gedankenkarussell vor allem nachts! Warum kreisende Gedanken bevorzugt vor dem Einschlafen, und wenn man nachts aufwacht, ihr Unwesen treiben und was wir gegen die nächtlichen Störenfriede tun können – die folgenden Informationen geben Aufschluss darüber. 

Frau im Bett lehnt verzweifelt Kopf in die Hände

Gedankenkarussell – warum gerade nachts?

Es gibt viele Gründe, warum das Gedankenkarussell nachts aktiv wird und uns die Nachtruhe raubt. Genauer betrachtet sind es vor allem drei wesentliche Faktoren, die dazu führen:

Biologische Prozesse
Dass unsere Gedanken im Bett kreisen, ist ein ganz natürlicher Vorgang. Das Gehirn verarbeitet dann die Geschehnisse des Tages.  

Fehlende Zerstreuung 
Tagsüber sind wir durch Vieles abgelenkt, nachts bekommen unsere Gedanken die ganze Aufmerksamkeit.  

Verschobener Fokus
Wenn das Licht aus ist und wir ganz allein mit uns sind, nehmen wir Gedanken anders wahr. Selbst kleine Probleme scheinen dann unüberwindbar.  

Kopf einer schlafenden Frau auf einem Kissen

Gedankenkarussell – wie man es aus dem Schlafzimmer verbannt?

Kaum sind die Augen geschlossen, schon läutet das Gedankenkarussell die erste Runde ein. Viele weitere werden in dieser Nacht wohl noch folgen, was das Zubettgehen regelrecht zur Qual machen kann. Höchste Zeit, diesen Teufelskreis zu durchbrechen. Zum Glück gibt es wirksame Methoden, Übungen und pflanzliche Medikamente dagegen. 

Lasea Packung mit Störer "Die pflanzliche Nr. 1 bei Unruhe"

Lasea® der pflanzliche Ruhestifter

  • Beruhigt und verbessert so den Schlaf
  • Macht weder abhängig noch tagsüber müde
  • Mit dem speziellen Arzneilavendelöl Silexan®

Lasea® kaufen